Kohlebürstenhalter sind wichtig für die Kohlebürste, die auch oft Schleifkohle oder Motorkohle genannt wird. Verwenden Sie Kohlebürsten und Kohlebürstenhalter als Gleitkontakt für Generatoren und Motoren und stellen Sie so den Kontakt zu dem jeweiligen Kollektor oder den Schleifringen des meist rotierenden Teiles einer Maschine dar.

Maximale Leistung von Motoren in der Industrie sicherstellen

Optimale und zuverlässige Leistung von Industriemotoren erzielen

Schleifkontakte herstellen

Mit dem Kohlebürstenhalter werden Schleifkontakte bei Drehschaltern, Potentiometern oder auch Stromabnehmern geschaffen. Es geschieht ein Zusammenwirken von Kohlebürste und Kommutator (Gleichstrommaschine). Meistens sind die Kohlebürsten aus Graphit. Aber auch aus metallischen Komponenten wie Molybdän, Silber oder Kupfer können sie bestehen. Diese Technik der Stromübertragung ist schon über hundert Jahre alt. Auch heute noch wird sie viel verwendet. In vielen Elektromotoren finden Sie Kohlebürsten mit den entsprechenden Kohlebürstenhaltern. Ob Kleinmotor in einem Spielzeug, elektrisches Küchengerät, elektrischer Fensterheber oder Rasierapparat: Kohlenbürstenhalter sind hier ein wichtiges Element. Auch in Haartrocknern, Staubsaugern oder Waschmaschinen sind sie enthalten. Ebenso in Winkelschleifern, elektrischen Bohrmaschinen, Heckenscheren oder Kreissägen. Aber auch in großen Maschinen, wie U-Booten, Kraftwerksgeneratoren oder Elektrolokomotiven sind sie enthalten sowie in Windkraftanlagen.

Vielfältige Dimensionen der Kohlebürsten

Dementsprechend vielfältig sind die elektrischen sowie geometrischen Dimensionen der Kohlebürsten und Kohlebürstenhalter. Die kleinsten Variationen sind in Spielzeugen enthalten. Sie wiegen nur wenige Gramm. Hier übernehmen die Halter, die die Kohlebürste fest integrieren, nur wenige Milliampere. Aber auch bei mehreren Tausend Ampere (Galvanik Kohlebürste) werden diese Halter eingesetzt. Der Begriff Kohlebürste kommt von Pinselbürsten, die man früher statt dem Graphit benutzt hat als Gleitkontakt. Der Entwicklungsaufwand für die Kohlebürsten ist hoch, da sie auf den individuellen Elektromotor abgestimmt werden müssen. Nur wenige Unternehmen produzieren daher weltweit Kohlebürsten. Kohlebürstenhalter sind aber in vielen Internetshops zu bekommen.

Zwei Typen von Kohlebürsten

Bei den Kohlebürsten werden zwei Typen unterschieden: Kohlebürsten für Gleichstrom und für Wechselstrom. Beim Gleichstrom sind Anlasser, Wischermotoren und Stellmotoren gemeint. Dazu gehören Benzinpumpen und Kühlerlüfter. Die Kohlebürstenhalter müssen Sie dementsprechend auswählen. Beim Wechselstrom sind Universalmotoren wie Staubsauger und Mixer gemeint. Hier sind die Kohlebürsten kupferfrei. Selbstverständlich werden immer hohe Anforderungen an diese Teile gestellt: Sie müssen vom Hersteller des Motors für eine gewisse Lebensdauer her getrimmt werden und hier werden viele Vorversuche gestartet, damit das nachgewiesen werden kann. So müssen beispielsweise Kohlen für einen KFZ-Anlasser ungefähr 40.000 Startzyklen aushalten und durch viele Zusatztests kommen. Dazu zählen Kältetests und Wärmetests sowie Salzwasserspraytests. Wählen Sie für Ihr individuelles Gerät, Ihren Generator oder Ihre Maschine den perfekten Halter für die Kohle aus. In den Internetshops erhalten Sie eine vielfältige Auswahl an Produkten in dieser Kategorie und können diese miteinander vergleichen.